Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Die Initiative
 

Das Repair Café Mainz

Das Repair Café ist eine Initiative, die sich für mehr Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, ein besseres soziales Miteinander und nicht zuletzt auch ein Voneinander-Lernen stark macht! Und das Beste daran ist: Jede/r kann mitmachen!

Worum es uns geht: Wir finden es nicht gut, dass in unserer Gesellschaft Unmengen weggeworfen werden. Nicht nur viel zu viele Lebensmittel landen im Müll, sondern auch viel zu viele Dinge, die uns das Leben erleichtern sollen. Tonnenweise landen täglich Gegenstände auf den Müllhalden, an denen nicht viel kaputt ist und die nach einer einfachen Reparatur problemlos wieder verwendet werden könnten. Immer mehr Menschen missfällt jedoch immer stärker, was mit dem soziologischen Begriff „geplante Obsoleszenz“ bezeichnet wird: Die Lebensdauer vieler Dinge und Geräte wird von den Herstellern bewußt niedrig gehalten, Schwachstellen werden oftmals planmäßig vorgesehen, damit der Kreislauf „kaufen-kurzzeitig nutzen-wegwerfen-neukaufen“ in möglichst hohem Schwung gehalten wird.

Die VerbraucherInnen kommt das natürlich teuer zu stehen und unter ökologischen Gesichtspunkten ist das Produzieren von immer riesigeren Bergen von nicht abbaubarem Müll längst jenseits dessen, was auf unserem Planeten gegenüber Mensch, Tier und Umwelt verantwortbar ist! Viele von uns verfügen heutzutage leider weder über das Wissen, noch über die Fertigkeiten, um Dinge des täglichen Gebrauchs selbst reparieren zu können. Das aber lässt sich ändern! Und „wenn viele Menschen viele kleine Schritte tun....“.

Darum haben wir im April 2013 das erste Repair Café in Rheinland-Pfalz gegründet und organisieren seither einmal im Monat Treffen, bei denen gemeinsam Reparaturen vorgenommen werden können. Wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee oder Tee oder hilft jemand anderem bei der Reparatur. Repariert wird kostenlos und ohne Garantie oder Gewährleistung. (Mehr dazu unter Hausregeln)

 

Wir freuen uns, dass immer mehr TüftlerInnen, HandarbeiterInnen und BastlerInnen sich bei uns ehrenamtlich engagieren., So konnten bereits viele Hunderte Geräte vor dem Müll bewahrt werden.

 

Über Spenden und Leihgaben aller Art freuen wir uns natürlich ebenso wie über gute Ideen, Anregungen und Kooperationsvorschläge! Leute, die Freude am Reparieren haben, sind uns ebenso willkommen, wie die, die meinen, „zwei linke Hände“ zu haben. Es soll für alle ein wertvoller praktischer Wissensaustausch stattfinden. Gegenstände sollen so länger brauchbar gemacht werden, statt sie gleich wegzuwerfen. Die Grundstoff- und Energiemenge, die für die Herstellung neuer Produkte erforderlich ist, wird somit gespart. Das gilt auch für die CO2-Emissionen. Denn bei der Herstellung neuer Produkte und beim Recycling von Gebrauchtgegenständen wird CO2 freigesetzt.

 

Im Repair Café lernen Menschen, Gegenstände auf andere Weise wahrzunehmen und sie ganz neu wertzuschätzen. Das Repair Café möchte zu einer Mentalitätsveränderung beitragen. Ein Umdenken in Hinblick auf die Konsumgewohnheiten ist dringend nötig, wenn Menschen im ausgehenden Erdölzeitalter für eine nachhaltige Gesellschaft eintreten sollen. Im Mittelpunkt steht für uns jedoch, dass wir im  Repair Café zeigen möchten:

 

Es macht viel Spass und ist gar nicht so schwierig, etwas zu erhalten, statt es einfach gleich dem Müll freizugeben, und obendrein kann der Austausch im Repair Café ein guter Weg sein, nette und interessante Menschen kennenzulernen, mit denen man sonst vielleicht gar nicht ins Gespräch kommen würde.

 

Darum laden wir alle, ob Alt oder Jung, mit oder ohne perfekte Deutschkenntnisse, ob Expertin oder Laie im Erhalt von Dingen, zu unseren Treffen ein. Nur die notorischen Miesmacher, Rassisten, Rummeckerer, Krawallis haben bei uns keinen Platz– denn für uns geht es nicht zuletzt um einen Ort, an dem sich Menschen welchen Alters, welcher Herkunft, welcher Kompetenz, welcher (religiösen) Überzeugung auch immer mit Respekt voreinander auf Augenhöhe begegnen und Freude daran haben, ihr Wissen zu erweitern, Kontakte zu schließen und diese Welt ein klein wenig menschenfreundlicher zu gestalten.

 

Das Repair Café Mainz legt größten Wert darauf, keine Konkurrenz zu bilden zu Reparatur-Profis. Es soll vielmehr ganz im Gegenteil das Interesse am Reparieren wieder geweckt werden und der Respekt vor handwerklichem Geschick, Wissen und Können erhöht werden. Wenn wir es schaffen, auch dazu beizutragen, dass (fast)verschüttetes Wissen wiederentdeckt wird und gegenwärtig aussterbende Handwerksberufe neue Wertschätzung erfahren, freuen wir uns ganz besonders! In diesem Sinne: Einfach mal kommen oder per Mail/Telefon Kontakt aufnehmen!!!

 

 Das Repair Café Mainz ist eine Initiative der Fachstelle Gesellschaftliche Verantwortung im evangelischen Dekanat Mainz und Teil der internationalen Repair Café -Bewegung, die von Martine Postma ins Leben gerufen wurde. (Mehr dazu im Internet unter: http://repaircafe.de/) Es kooperiert mit der Stiftung antiftung& ertomis (http://www.anstiftung.de/) und hat 2014 Vernetzungstreffen der Reparaturinitiativen in der Rhein-Main-Region initiiert, die seither kontinuierliche Fortführung erfahren. Wer ein eigenes Repair Café gründen möchte bzw. sich für Austausch interessiert, ist herzlich zu den Vernetzungstreffen eingeladen. (Mehr unter „Vernetzung der Reparatur-Initiativen“)